Protest zu Fastnacht in Franken 2020 Auftritt Peter Kuhn Ansätze für einen neuen Faschismus nun salonfähig?

Protest zu Fastnacht in Franken 2020 Auftritt Peter Kuhn Ansätze für einen neuen Faschismus nun salonfähig?

OFFENER BRIEF

– Wer wehret den Anfängen? Die Hatz ist längst eröffnet. Radikal gegen eine ganze Generation hetzte die TAZ : „Rentner, gebt das Wahlrecht ab! Und den Führerschein gleich mit. Denn für beides gilt: Die Alten gefährden die Jungen. Was wir brauchen, ist eine Epistokratie der Jugend.“ (https://taz.de/Kolumne-Der-rote-Faden/!5597166). Epistrokratie bezeichnet eine Herrschaft der Wissenden, sozusagen eine neue Elite, die das Sagen hat. Demokratie endgültig adé. Hat Henryk M. Broder jedoch nicht recht? Wer seine Sinne beisammen hat, würde der sich von einem 16-jährigen, der zu Weihnachten einen Anatomieatlas geschenkt bekommen hat, den Blinddarm herausnehmen lassen? „Und kein Mensch, der einen Hedgefond von einem Bausparvertrag unterscheiden kann, würde einem 16-Jährigen sein Vermögen anvertrauen. Aber wenn es um das Klima und die Welt, in der wir leben, geht, mutieren lärmende Kinder plötzlich zu geschätzten Propheten eines bevorstehenden Untergangs.“1Der gebührenfinanzierte, mittlerweile linksdoktrinäre Sender wdr setzt der Polarisierung noch eins drauf: Obwohl es bekanntermaßen immer mehr Obdachlosigkeit und nicht nur Altersarmut gibt, werden die Deklassierten auch noch verhöhnt: „Meine Oma brät sich jeden Tag ein Kotelett, ein Kotelett, ein Kotelett. Weil Discounterfleisch so gut wie gar nichts kostet, meine Oma ist ne alte Umweltsau.“ Viele Menschen können sich nur noch selten überhaupt ein Hühnerei leisten, müssen in unserem von Banken und Politikern abgewrackten „Sozialstaat“ entwürdigend Flaschen aus den Papierkörben fischen, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Die Tafeln platzen vor Andrang bereits aus allen Nähten, über 12,8 Millionen Menschen in Deutschland sind arm, so das Resultat des Armutsberichts 2019 des Paritätischen Gesamtverbands. Die Jugendobdachlosigkeit nimmt zu, wer Glück hat, kann sich auf Campingplätzen noch einen Wohnwagen leisten, Dusche für 1 Euro 5 Minuten heißes Wasser und übern Hof. Discounter kamen übrigens in den 70er Jahren verstärkt dadurch auf, als die Preisbindungen von der Politik beseitigt wurden. Ein Kilo hervorragender Bodenseeäpfel wird derzeit vom Aufkäufer mit 18 Cent „entlohnt“, unterhalb der Gestehungskosten! Das Lied ist auch deshalb nicht harmlos: „Dass sich obendrein ein WDR-Mitarbeiter bei Twitter dazu hinreißen lässt, die „Umweltsau“ zur „Nazisau“ zu steigern, steht für die Radikalisierungen in der Klimadebatte.“ Konsequenzen für den freien Mitarbeiten offensichtlich aus der Dortmunder Antifa-Szene: Keine! Und diese infamen Zuschreibungen der Ausgrenzung gegen die ältere Generation finden unter dem Deckmantel von Meinungs- und Pressefreiheit und bezahlt von unseren Gebühren statt! Wir Älteren bzw. unsere Eltern haben dieses Land aufgebaut und der heutigen jungen Generation ihr Leben ermöglicht. Und dafür müssen wir uns auch noch unter Mißbrauch von Kindern verhöhnen lassen? Müßte es nicht heißen: Unsere Oma sucht im Mülleimer nach Flaschen, weil die Diktaturökosteuer ihr das Geld zieht aus den Taschen? Und nun machte der Bayerische Rundfunk in seiner Sendung „Fastnacht in Franken“ 2020 in Gestalt von Peter Kuhn von der Schwarzen Elf Schweinfurt die Kampagne gegen uns Senioren

1Henryk M. Broder (Achgut) https://eifelon.de/umland/500-wissenschaftler-widersprechen-un-es-gibt-keinen-klima-notfall.html?fbclid=IwAR2gnbdpXVBd_JsFh5GDZTtkCSeXwizv0dh2dRsD40fpg19yxygzkWlMED42 unter frenetischem Beifall im Publikum und in Anwesenheit von Spitzenpolitikern der „etablierten“ Parteien weiter salonfähig: „Wenn meine Granny wie gestört im Hühnerstall Motorrad fährt, dann paßt der Text doch ganz genau, dann ist sie eine Umweltsau. Und wenn wir bei Empörung wären, dann dürften sich nur die beschweren, die wirklich noch mit 90 Jahren wie gestört im Hühnerstall Motorrad fahren.“

Kuhn, so wikipedia, „absolvierte … eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher. Seit 1989 ist er in der Schweinfurter Jugendhilfeeinrichtung ‚Haus Marienthal‘ als Gruppenleiter einer heilpädagogischen Wohngruppe tätig“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Kuhn_(Karnevalist). Fragwürdig wird seine Stellungnahme zu uns Senioren auch, wenn man sich das „Selbstverständnis“ des Hauses anschaut, in dem er tätig ist: „Die praktische Ausübung christlicher Nächstenliebe bedeutet für uns, Menschen, die sich unseren Angeboten anvertrauen, verlässliche Hilfen zu geben, die ihnen innerhalb wie außerhalb unserer Dienstleistungen ein Leben in Würde ermöglichen“. Nebenbei bemerkt: Vollends als wertezersetzt erscheint uns das propagierte Menschenbild „Durch unser wertorientiertes Handeln setzen wir Zeichen der Nächstenliebe, Mitmenschlichkeit und Solidarität“ zudem, wenn Kuhns Rede als Gesamteindruck betrachtet wird. So hat etwa die englische Bevölkerung sich nachvollziehbar dafür entschieden, diese EU zu verlassen und das ist als souveräne Entscheidung zu respektieren.2Geht es nicht vielmehr darum, wieder einmal Stimmung gegen den verfaßten Nationalstaat und damit gegen den jeweiligen souveränen demokratischen Rechtstaat unter Ausschaltung des Parlamentsvorbehaltes (etwa in der Kriegsfrage) zu machen? Und dies ganz im Mainstream- Fahrwasser von Politikern und Kirchenvertretern, zentralistisch mit „einer Stimme zu sprechen und endlich nach dem Mehrheitsprinzip in außenpolitischen Fragen zu agieren“ (so ein parteipolitisch hochrangiger Parlamentarier der EU)?

Nebenbei bemerkt beginnt sich Großbritannien langsam wirtschaftlich zu erholen, ähnlich wie Island, das vor allem nach Abwertung der Währung ebenfalls wieder einen Aufschwung verspürt. Warum nicht endlich wieder zum „Europa der Vaterländer“ zurückkommen, mit einer starken EFTA und dem damit verbundenen Schutz der jeweiligen Landwirtschaften, wie es einst Adenauer und de Gaulle gestalten wollten? Willy Wimmer, Staatssekretär im Verteidigungsministerium a.D. und ehemaliger Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, faßt es so: „Da Meinungsvielfalt bei uns seit dem Jugoslawien-Krieg bei den Zwangsmedien und den großen Zeitungen abgeschafft ist, kommt der im Volk vorhandene Pluralismus nicht mehr vor. Es wird von oben dekretiert, was die Bürgerinnen und Bürger zu denken haben. Diese werden dann notfalls als ‘Pack’ oder ‘Nazis’ beschimpft, wenn sie den neuen deutschen Regierungstotalitarismus nicht mitmachen.“ (Willy Wimmer: „Die NATO hat derzeit einen klaren Kampfauftrag). Die zu beoachtende Entmenschlichung und Dämonisierung von politischen Gegnern bzw. „Feinden“ – auch mit vorsätzlich erscheinenden Verdrehungen und damit Grundrechte absprechenden Ausgrenzungen durch Obrigkeit und ihren „Wasserträgern“ – hat, wie auch wir schon erleben mußten, eine lange Tradition. Ein Eintreten für unseren Rechtsstaat kann schnell bis zur öffentlichen Psychiatrisierung gehen. Das Westfallenblatt kommentiert den Lied-Skandal weiter: „Derzeit ist viel von vermeintlichen Analogien der 1920er Jahre zu den beginnenden 2020er Jahren die Rede. Man kann den Gedanken für übertrieben halten, aber wenn im Zusammenhang mit der Großeltern-Generation Begriffe wie ‚Umweltsau‘ und ‚Nazisau‘ benutzt werden, dann erinnert das an ‚Judensau‘. ‚Knallt ab den Walther Rathenau, die gottverdammte Judensau‘ hatten antisemitische Freikorpssoldaten über den Reichsaußenminister gesungen, bevor dieser 1922 ermordet wurde. Und heute? Muss es wieder „Wehret den Anfängen!“ heißen? Was bedeutet es, wenn die Großmutter als ‚Umweltsau‘ bezeichnet wird, SUV-Fahrer von Klima-Aktivisten an der Weiterfahrt gehindert und grüne Hausnummern für ‚nachhaltige Lebensweise‘ verteilt werden? Eine Gruppe der Gesellschaft (Großeltern und SUV-Fahrer) wird von einer anderen Gruppe (selbsternannte Klimaschützer) als schädlich definiert und stigmatisiert. Das sind Ansätze von Faschismus, nicht 2 „Es wäre very nice gewesen, wenn Great Britain ohne Staatsaffäre in the Union dringeblieben wäre. Doch David Cameron dachte einst als Gag: ‘Wir machen mal den Union Jack!'” 3 mehr und nicht weniger. Wer solche Vorfälle als harmlos abtun will, hat von der Entwicklung dieser Gesellschaft nicht viel verstanden, will es nicht verstehen oder begrüßt diese Entwicklung.“ Im Netz finden sich etliche Stellungnahmen, die die – nur vorerst? – Abwertung durch das Lied als sog. „Satire“ rechtfertigen. Wann heißt es dann auch wieder „Russensau“? Die SS wurde einst vor einer Aufschrift fotografiert: „Der Russe muß sterben, damit wir leben können.“

Heutzufage schaue man in die Ukraine, wo auch mit deutscher Unterstützung 2014 geputscht wurde und eine Regierung mit „guten Nazis“, so Willy Wimmer, etabliert wurde. Eine wirkliche Gefahr für Europa. Wegen der Deckung des Proteinbedarfs wird bereits heute gepriesen: Der schwedische Verhaltensforscher Magnus Söderlund schlägt vor Tote zu essen. Seine Idee: Wir könnten den CO2-Ausstoß verringern, indem wir den Fleischkonsum verändern. Dazu könnte auch eine Form des Kannibalismus zählen, indem man die frisch Verstorbenen nicht bestattet, sondern zu Nahrungsmitteln umarbeitet. Wir haben jegliche Erfurcht vor dem Leben verloren! In Schweden wurde allen Ernstes vor größerem Publikum vorgeschlagen, auf Menschenfleisch umzusteigen, gegen den “Klimawandel”. Also: Sozialverträgliches Frühableben für uns Ältere, die so noch einen „Dienst“ erweisen? Nun bekommt das Omalied für uns einen Sinn. Zur „Sau“(die eben einfach abgestochen wird), erklärt, kann mit uns entsprechend verfahren werden? Der passende Film dazu lief schon in den70ern: „Soylent Green“. Da wurde im Jahre 2022 verarbeitetes Menschenfleisch unter den Namen „Soylent Green“ (So der Originaltitel) als Chips zur Ernäherung der Massen unter die Menschen verteilt. Und die bittere Rolle von Kindern und Jugendlichen bei der Etablierung kommt anscheinend der von neuen Hilfstruppen für die Kulturevolution frei nach Mao zu (siehe auch Rudi Dutschkes „Langer Marsch durch die Institutionen“)? Wir 68er haben dafür den Weg gebahnt. Nur über eine „kulturelle Hegemonie“, so seinerzeit Herbert Marcuse3, könne in einer Gesellschaft Herrschaft und Macht erlangt werden.

Wie tönte doch Herbert Grönemeyer 1986: „… kinder an die macht// sie sind die wahren anarchisten / lieben das chaos / räumen ab/ kennen keine rechte / keine pflichten“ (Originalzitat)4. Die Vorbereitung der Seelen der Menschen für den Marsch in die Schul- und Gesellschaftsrevolution wird mit einer Art Guerillastrategie bzw. Gehirnwäsche geführt. Dazu müssen Hemmschwellen abgebaut werden und dabei wird diejenige Generation, die an der Ausbildung der demokratischen Grundlagen für Wohlstand und Gemeinsinn mitgewirkt hat, arrogant und abwertend diffamiert. Der Kinderchor stellt ein Vehikel dazu dar, Aversionen gegen die ältere, kulturtragende Generationen zu erwirken. Das Märchen von der eigenständigen Jugendkultur, die jedoch lediglich ein erbärmliches Spiegelbild ihrer erwachsenen Vorbilder ist, gehört auch in das Reich der Mythen.5Die Kampagne der Verächtlichmachung von uns Älteren ist nur ein Teil zu unserer Ausgrenzung.

Die Politik hat mit dem Gesetz zum assistierten Suizid die Weichen dafür gestellt, daß mit „sozialverträglichem Frühableben“ (Karsten Vilmar, ehem. Ärtzekammerpräsident 1999 in der offenen Bennenung eines Skandals) einer „Selbstentsorgung“ nichts im Weg steht. Karl Lauterbach (SPD) formulierte es etwa so: „Sobald ein Arzt beteiligt ist, sinkt in jedem Fall das Risiko, dass die Selbsttötung misslingt. Das passiert häufig, wenn sich jemand allein umbringen will oder einen Helfer hat, der davon nichts versteht.“6 Damit ist der Tabubruch vollzogen und die schiefe Ebene zum (Euthanasie)Modell Holland gebahnt. Eine Psychologin sagte: „Es ist leicht vorauszusehen, daß eine Generation, die im Vorschul- und Schulalter Gewalt gegen Menschen als selbstverständlich erlebt und dargestellt erhält, der Gesellschaft ein bis zwei Jahrzehnte später kaum lösbare Probleme, aufgeben und ihrerseites schwerlich in der Lage sein wird, konstruktive Lösungen für die anstehenden Aufgaben zu entwickeln. Auf anderen Gebieten gelingt es den heutigen Menschen, wissenschaftliche Langzeitstudien zu verstehen, aus ihnen Schlüsse zu ziehen, Maßnahmen zu treffen und

3MEW, Band 4, S. 373 4 Marcuse, Herbert. Zeit-Messungen. Frankfurt am Main 1975, S. 464https://www.welt.de/print-wams/article122357/Lufthoheit-ueber-Kinderbetten.html

5Der Film „Leben!“ von Zhang Yimou zeigt die vernichtende Rolle der Roten Garden Maos.6 https://mobil.stern.de/politik/deutschland/sterbehilfe–lauterbach-und-hintze-wollen–dass-assistierter-suizid-legalwird-3828708.html 4 vorausblickend Fehlentwicklungen vorzubeugen. Und da, wo die Jugend – unser Kostbarstes – heranwächst, da sollten wir dazu nicht fähig sein, es nicht können oder nicht wollen?“7Wie wahr, die Saat der „kreativen Zerstörung“, die sich schon im Kommunistischen Manifest (im übertragenen Sinne angewendet: Verdrängung der Alten?) findet, scheint jedoch aufgegangen zu sein. „Immer mehr Gewalttaten – Schulen außer Kontrolle“ ist mittlerweile in manchen Publikationen zu lesen.8 Schon vor Jahren wurde die zunehmende Mediengewalt und ihre destruktive Wirkung angeprangert. Von politisch Verantwortlichen aber auch von Bildungsseite wurde die Dramatik heruntergespielt. Wie lange noch lassen wir es zu, daß uns verrohte Medienschaffende, Politiker(innen) und „Karnevalisten“ Hetze gegen Senioren als „Spaß“ verkaufen wollen und Kinder dazu benutzen?

Von „Umweltsau“ bis „Nazisau“ – waren es nicht bestimmte ähnlich moralisierende, politische Kreise, die die Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg gerechtfertigt und bis zum Polizistenmord verfolgt hätten, wenn sie nicht gehindert worden wären? Nein, was der WDR da abgeliefert hat ist unterste Schublade. Beginnt jetzt der geschürte Krieg Jung gegen „Alt“? Tauchte als erste Nachricht über Twitter aus der Ecke der “Fridays for Future” etwa nicht diese auf: „Warum reden uns die Großeltern eigentlich immer noch jedes Jahr rein? Die sind doch eh bald nicht mehr dabei.“ Widerlicher geht es kaum noch. FFF könnte bald unsere bittere Zukunft werden.

© Ulrike und Werner Schramm, Höchstadt 2/2020 Mit freundlichen Grüßen Ulrike und Werner Schramm

4https://www.welt.de/print-wams/article122357/Lufthoheit-ueber-Kinderbetten.html

5Der Film „Leben!“ von Zhang Yimou zeigt die vernichtende Rolle der Roten Garden Maos

6 https://mobil.stern.de/politik/deutschland/sterbehilfe–lauterbach-und-hintze-wollen–dass-assistierter-suizid-legalwird-3828708.html

7 Buchholz-Kaiser, Annemarie. Standortbestimmung. In: Verein zur Förderung der Psychlogischen Menschenkenntnis (Hrsg.). Jahresbericht 1988, Zürich 1989, S. 18

8„Lehrerverband warnt Unsere Schulen sind außer Kontrolle“, https://www.bild.de/politik/inland/schule/situation-anbrennpunktschulen-ausser-kontrolle-55202968.bild.html, https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gewalt-andeutschen-schulen-eine-chronik-tatort-schule.cd0e319f-4277-448b-9dde-bb12194097ef.html, https://www.focus.de/familie/schule/vbe-studie-gewalt-gegen-lehrer-an-deutschen-schulen-ist-keineseltenheit_id_8861069.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.