Kategorie: Pressetexte

Filmemacher im Autorengespräch 239.7.2009

Aber auch die Veranstaltung „Filmemacher im Autorengespräch“ am 19. Juli 2009 behandelte aktuelle Nöte junger Menschen.[1]   Was bewegt junge Menschen, die sich in sogenannten Praktika irgendwo in Europa „verheizen“ lassen müssen und oft sogar dafür, daß sie vor Ort als billige Arbeitskräfte benutzt werden, auch noch bezahlen sollen? Der Film von Andrea Schorr „Im…
Read more

Meinungsunterdrückung – Weg frei für Kriegspropaganda im Fränkischen Tag?

Ulrike und Werner SchrammBeethovenstr. 891315 HöchstadtT 015122563883Email: werner51@t-online.deHerrnWalter Schweinsberg (Geschäftsführer)HerrnFrank Förtsch (Chefredakteur)Mediengruppe Oberfranken96050 BambergHöchstadt, 14.04.2017OFFENER BRIEF Wer seine Tageszeitung Fränkischer Tag (FT) durchliest oder gewisse TV-Sender einschaltet, kannsich des Eindrucks nicht erwehren, daß ihm in diversen Artikeln, Kommentaren oder(Nachrichten)Sendungen vor allem zu Syrien oder Rußland stets wie gleichgeschaltet wirkendeStereotype aus dem “NATO-Chor” entgegen”schallen”. Inwieweit transatlantische…
Read more

Woche der Toleranz – Meinungsfreiheit auch für Höchstadt?

Anfang Juli diesen Jahres wurde bundesweit in 126Städten und Gemeinden Flagge für eine Welt ohneAtomwaffen gezeigt. In Nürnberg, Erlangen undBamberg wurde die Flagge der weltumspannendeninternationalen Organisation “Bürgermeister für denFrieden (Mayors for Peace)” gehisst. DerOberbürgermeister von Nürnberg, Ulrich Maly,wurde so zitiert, dass “atomareMassenvernichtungswaffen […] auf unserer Erdeendlich keinen Platz mehr haben [dürfen]”.Wir haben diese Aktion zum…
Read more

Höchstadt hat ein EKZ bekommen

Am Kieferndorfer Weg zwischen Umspannwerk und Diskothek [soll] ein Fachmarktzentrum mit einer Gesamtverkaufsfläche von 16 150 Quadratmetern errichtet werden soll. Nun meldete sich der [Bamberger] Investor Arndt Zauritz zu Wort und gab bekannt, dass er in Höchstadts Osten nicht nur ein großes Einkaufszentrum, sondern auch ein Hotel mit 150 bis 200 Betten errichten will. …Mindestens…
Read more

Billige Discounter?

Warum Discounter so billig sein können? Warum Discounter so billig sein können?In der Kritik stehen dabei Discounter wie Kaufland wegen des Verdachts auf Lohndumping. So arbeiten beispielsweise in Logistikzentren, so sagt eine Reportage von Report München, „im Rahmen eines sog. Werkvertrages“ Mitarbeiter, die damit anscheinend unter Tarif bezahlt werden können. Die billigen Preise können sowohl…
Read more

Nils Melzer: «Assange ist ein Mensch, er hat das Recht, sich zu verteidigen und menschlich behandelt zu werden»

Nils Melzer: «Assange ist ein Mensch, er hat das Recht, sich zu verteidigen und menschlich behandelt zu werden» In einem Interview mit dem Schweizer Magazin Republik hat der UN-Sonderbeauftragte für Folter Nils Melzer wie folgt Stellung genommen: «Der Fall berührt mein Mandat in dreifacher Hinsicht. Erstens: Der Mann hat Beweise für systematische Folter veröffentlicht. Statt…
Read more

Meinungsfreiheit auch für Höchstadt

Warum auch wir Evangelischen Kirche den Rücken kehren Wir sind gläubige Christen und glaubten mit unserer grundwerteorientierten, ehrenamtlichen Tätigkeit im Aischtaler Filmtheater bereichernd zu wirken. Die Pfarrgemeinde hat nun mittels kostenloser Filmvorführungen die „Unterbietungskonkurrenz“ und „Wettbewerbsverzerrung“ der Stadt Höchstadt gegenüber uns und anderen Programmkinos der Region u.E. fortgesetzt. Statt für nachgewiesen bedürftigte Senioren Kinokarten zu…
Read more

Der tägliche Wahnsinn?

Der tägliche Wahnsinn?Es gibt Mitbürger, die sich ihr Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen können. Manchebefürchten gar, ihr Handy liebe sie nicht mehr. Nutzungszeiten von drei Stunden undmehr sind keine Seltenheit. Manche schauen bis zu sechs Mal pro Stunden aufs Handy,um zu sehen, ob eine Email oder eine andere Nachricht gekommen ist. Dabei kann einübermäßiger…
Read more

Götzendienst „freier Markt“ – der Tanz ums goldene Kalb

Götzendienst „freier Markt“ – der Tanz ums goldene KalbNachdem Kaufland seinerzeit nach Stadtratbeschluß in Höchstadt „eingepflanzt“ wurde, schlossenSPAR-Markt und REWE-Märkte. Ist eben Wettbewerb, lassen Lokalpolitiker lakonisch Kritik an derkonzernhörigen Politik von Stadträten abperlen. Schließlich gäbe es den „freien Markt“. Lokalpolitikerwissen auch Rat, wie der Einzelhandel vor Ort gegen die Konzernkonkurrenz bestehen könnte: DieLadenöffnungszeiten anpassen. Sprich:…
Read more